Hydrothermale Quellen im Pazifik - Neun Grad Nord

Die hydrothermalen Quellen im Pazifik sind sehr außergewöhnlich und bergen womöglich viele Antworten auf die Frage nach dem Ursprung des Lebens in sich. Aufgrund der eingeschränkten Erreichbarkeit hat die Erforschung dieser einzigartigen Unterwasservulkane allerdings erst jetzt begonnen. Die Unterwasservulkane stellen einen der schönsten und zugleich extremsten lebensräume des gesamten Planeten dar.

Im August / September des Jahres 2003 hat Deep Ocean Expeditions die Segel in Richtung Neun Grad Nord gesetzt, zur Erforschung einer Destination, die ca. 800 km vor der Mexikanischen Küste liegt. Zirka 3.000 m untrer der Wasseroberfläche liegen die Unterwasservulkane, welche auf der Expedition von Tiefseeökologen und anderen Wissenschaftlern erforscht wurden.


Welche exotischen Tiefseelebewesen kann man dort sehen?

Wenn Sie mit dem MIR Tauchboot bis zu den Unterwasservulkanen tauchen werden Sie sehen, dass in der Tiefe eine große Zahl fremder Lebewesen exisiteren. Darunter befinden sich unter anderem:

Schlauchwürmer die zwischen 2 m - 4 m lang werden können und in Alabasterröhren wohnen. Sie sind die am schnellsten wachsenden wirbellosen Tiere der Ozeane

Krabben, Muscheln, Seesterne, Riemenfische und Spaghettiwürmer, welche unglaubliche längen erreichen

Quallen die durch ihre Biolumineszenz wie Lebewesen aus Science-Ficiton Geschichten anmuten

‘Dumbo’, ein Octopus mit riesigen ‘Ohren’ und wunderschönen blauen Augen. Er ist nur einer von vielen Raubtieren, die diese Region bewohnen

Diese Tiere können aufgrund eines Prozesses der sich Chemosynthese nennt ohne Sonnenlicht leben. So kann das gesamte Ökosystem in voller Dunkelheit und unter extremen Druckverhältnissen überleben. Diese Prozesse waren noch bis vor 25 Jahren vollkommen unentdeckt und undenkbar.


NEUN GRAD NORD FACTS

Wo liegt "Neun Grad Nord"?

Neun Grad nördlicher Breite im Pazifik.

800 km vor der Küste Mexiko's

3.000 m unter der Meeresoberfläche des Pazifiks.


Was kann man dort sehen?

Rauchende Unterwasservulkane

400 Grad heißes, sehr mineralreiches Wasser, welches hunderte Meter hochschießt

Ein hochtoxisches Umfeld, tödlicher als Zyankali

787 kg Druck pro Quadratcentimeter

Eine große Bandbreite an bizarren und interessanten Lebewesen

Uralte Mikroben, welche Aufschluss über den Ursprung des Lebens geben könnten

Und die uns sogar Aufschluss über Leben auf anderen Planeten geben könnten


Details zu MIR I und MIR II

Betrieben durch die "Russische Akademie der Wissenschaften" und dem P.P. Shirshov Institut für Ozeanografie in Moskau, Russland

Tauchkapazität: 6.000 meter

Zwei der weltweit insgesamt fünf Tauchboote, die in solche Tiefen herabsteigen können

In Betrieb seit über 15 Jahren

Betrieben von der weltweit erfahrensten Tiefsee-Tauchboot Mannschaft

Zu sehen in Jim Cameron’s Hollywood Blockbuster "Titanic"



Nächste Termine: Zur Zeit keine Termine in Planung

Preise: 23.950 US$ (Preise aus 2003)